CCEC | 23. Workshop in Soest

Unter dem Titel “Technology driven change” findet am 6. Juni 2018 von 14:30 bis 17:30 Uhr an der FH Südwestfalen der 23. Workshop des Competence Center E-Commerce statt.

Fachhochschule Südwestfalen, Lübecker Ring 2, 59494 Soest, Hörsaal 20.008
Leitung: Prof. Dr. Peter Weber / Prof. Dr. Roland Gabriel

Der Workshop ist Bestandteil des Forumsprogramms des Instituts für Unternehmensführung (ifu) der Ruhr-Universität Bochum und richtet sich an Praktiker, Studierende und Wissenschaftler gleichermaßen. Drei Referenten werden Themen und Thesen aus den Bereichen IT, Local Commerce und eLearning präsentieren und zur Diskussion stellen:

Prof. Dr. Daniel Beverungen
Professor für Wirtschaftsinformatik | Universität Paderborn
„SmartMarket2 – Digital Customer Experience in High Street Retail“

Bernard Sonnenschein
Leiter Research & Data Science | InfluencerDB
„From Influencer Research and Analytics to Influencer Relationship Management“

William J. Wilhelm, Ed.D., Professor Emeritus
Professor Emeritus | Indiana State University, Terre Haute
„Predictable Irrational Human Decision-Making“

MKWI 2018 Videos sind jetzt online!

Vom 06. bis 09. März 2018 fand in Lüneburg an der Leuphana Universität die Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2018 statt. Teil der Konferenz ist auch der Track “E-Learning / Lern-Service-Engineering”, den Prof. Gabriel, Prof. Gersch und Prof. Weber vom CCEC gemeinsam mit Prof. Dr. Eric Schoop von der Technischen Universität Dresden und Prof. Dr. Michael Breitner von der Leibnitz Universität Hannover durchgeführt haben.

Alle Aufzeichnungen der Präsentationen finden Sie hier:

Vortrag: „Turning virtual experiences into real know how – Learning in VR/AR/MR from a competency perspective“

Im Rahmen der Vortragsreihe ,,Invited Talks“ hielt Prof. Dr. Frank Schulte von der FOM Essen am 25. Januar 2018 einen Vortrag über den Einsatz von Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality in der Bildungswissenschaft.

Der Vortrag ,,Turning virtual experiences into real know how – Learning in VR/AR/MR from a competency perspective“ war Teil einer Lehrveranstaltung für BBA Studierende und wurde auf Englisch gehalten.

Der Fokus des Vortrags lag auf der didaktischen Perspektive des Lernens mit VR/AR/MR mit besonderem Interesse am Kompetenzkonstrukt. Dieser Ansatz sei laut Schulte besonders wichtig im Bezug auf die Konzeption und Evaluation.

Das Video zum Vortrag finden Sie hier:

Call for Papers: EdMedia + Innovate Learning 2018

EdMedia + Innovate Learning 2018

Vom 25. bis 29. Juni 2018 findet in Amsterdam die Konferenz EdMedia + Innovate Learning 2018 statt. Bis zum 30. Januar 2018 können hierfür wissenschaftliche Veröffentlichungen eingereicht werden.

 


 

Terminänderung: Gastvortrag „Business Process Optimization“ an der FH Südwestfalen

Der Gastvortrag von Jonathan Bauermeister zum Thema ,,Business Process Optimization“ wurde von 08.45 Uhr auf 14.00 Uhr verschoben. Auch der Veranstaltungsraum hat sich geändert.

Neuer Termin:

Jonathan Bauermeister (ThyssenKrupp)
„Business Process Optimization“ 
Montag, 18. Dezember 2017, 14.00-15.00 Uhr   
Fachhochschule Südwestfalen, Campus Soest, Lübecker Ring 2, Hörsaal 10.001

Workshop während der DeLFI Tagung in Chemnitz

Im September fand auf der diesjährigen DeLFI Tagung der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik in Chemnitz ein Workshop statt, der sich mit aktuellen Entwicklungen, Herausforderungen und Trends zu Lehr- und Lernszenarien mit aktuellen Technologien der Virtual und Augmented Reality auseinandersetzte.
Die CCEC-Mitarbeiterin Jennifer Beckmann konnte dort mit Kristina Schardt, Mitarbeiterin des ARSuL Projektpartners ZWH, neue Einblicke in das wachsende Feld des Lehrens und Lernens mit Hilfe von VR- und AR-Technologien sammeln. Neben spannenden Vorträgen zu verschiedenen VR- und AR-Forschungsprojekten wurde in Arbeitsgruppen über Potentiale, Herausforderungen, Probleme und Einsatzmöglichkeiten diskutiert.
Über die großen Chancen, die diese neuen Technologien bereitstellen, waren sich die Beteiligten einig. Für das ARSuL Projekt konnten an diesem Tag viele neue Ideen und Denkanstöße gewonnen werden.

Chemnitz

Chemnitz

Anforderungsanalyse abgeschlossen

Workshop Nummer 2 mit Auszubildenden, Meistern, Gesellen und Geschäftsführern aus SHK-Handwerksunternehmen bildet den Abschluss der Erhebung der Anforderungen. Der Tag wurde zum einen genutzt, um den SHK-Handwerkern die technischen Möglichkeiten in den Bereichen eLearning, VR und AR zu demonstrieren, aber auch um mithilfe der Walt-Disney-Methode mögliche Lösungen aus Sicht der Handwerker zu generieren. Am Ende des Tages präsentierten Prof. Edwin Naroska (Hochschule Niederrhein) und Katharina Menke (CCEC) einige Ideen des Projektteams. Das Feedback der Handwerker sowie die generierten Ideen werden in einem nächsten Schritt für die beiden Hauptbereiche Support und Schulung zusammengefügt und in eine Anforderungsliste überführt.

ARSul Workshop

Ein CCEC-Mitarbeiter erklärt das Web Based Training.

Einzelhandelslabor | Google AdWords Workshop in Menden

Am 17. Oktober 2017  lud das Einzelhandelslabor gemeinsam mit der WSG Menden zum Workshop „Suchmaschinenwerbung mit Google Ad-Words“ ein.
Das CCEC-Team rund um Prof. Dr. Peter Weber und Lars Bollweg zeigte den Einzelhändlern wie man Google AdWords für Werbezwecke nutzen kann.
Rund 20 Teilnehmer nahmen an dem informativen Workshop im MTGZ teil und lernten wie man Kampagnen und Anzeigen plant und anlegt. Nach einem theoretischen Einstieg wechselten sich stets Praxis- und Theoriephasen ab.
Dazu definierte jeder Teilnehmer zunächst seine individuellen Ziele und Zielgruppe, die er mit seiner Anzeigenkampagne erreichen will. Mit Hilfestellung des CCEC-Teams entwickelten die Teilnehmer zu ihrer Kampagne passende Schlüsselwörter, sogenannte Keywords. Mit diesen Keywords wird festgelegt, wann die Anzeige geschaltet werden soll.  In diesem Zusammenhang verdeutlichte Lars Bollweg auch die Bedeutung einer passenden Landingpage, bevor die Teilnehmer ihre ersten eigenen kleinen Kampagnen unter Anleitung entwerfen und testen konnten.
Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Veranstaltung. Eine Menderner Einzelhändlerin berichtete: „Es war eine tolle Möglichkeit, mal eine Werbeform auszuprobieren, an die man sich sonst nicht ohne weiteres ran traut – dabei ist es wirklich einfach! Mir ist bewusst, dass Online-Werbung kein Allheilmittel ist, aber ich bin jetzt in der Lage, die Chancen und Risiken dieser Art der Werbung besser einzuschätzen.“

Google AdWords Workshop in Menden

Einzelhandelslabor | Workshop zu Marketing Automation

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Zukunftslabor Einzelhandel 2020“ konnten sich Einzelhändler am 12.09.2017 über den Einsatz von Marketing-Automation-Software beim Einzelhandelslabor-Workshop in Werl informieren.

Während des Workshops lernten die Teilnehmer wie man Besucher einer Webseite durch Marketing Automation in Kunden verwandeln kann. Der Begriff Marketing Automation bezeichnet Software-Plattformen, die aus den Funktionen Datenbank, Web-Controlling, Kommunikation, Workflows und CRM-Synchronisation bestehen und Unternehmen dabei helfen ihre Marketing-Prozesse zu automatisieren. Mithilfe von Marketing-Automation können Marketingkampagnen effizient geplant und umgesetzt werden. Zudem können Unternehmen damit messen, welchen Erfolg die einzelnen Marketingmaßnahmen haben.

Für stationäre Einzelhändler ist es wichtig, möglichst früh an die Kontaktdaten des Besuchers ihrer Webseite zu gelangen. Danach gilt es, den potenziellen Kunden dann regelmäßig und individuell über Produkte und Angebote zu informieren, um ihn zum Kauf eines Produkts im Online-Shop oder im Ladenlokal anzuregen. Marketing Automation kann dabei helfen, diese Abläufe zu automatisieren und somit zu vereinfachen.

Marketing Automation

Workshop Marketing Automation in Werl

 

Augmented und Virtual Reality ausprobieren

Die Arbeit des CCEC in Soest konzentriert sich in ARSuL auf die Lernkomponente des Projektes. Um aber im allgemeinen den Einsatz von VR oder AR zum Lernen, und im Speziellen ein didaktisches Konzept konzipieren zu können, müssen die technischen Möglichkeiten bekannt sein. Aus diesem Grund besuchten die CCEC-Mitarbeiterinnen Jennifer Beckmann und Katharina Menke den Projektpartner Hochschule Niederrhein, die einige VR- und AR-Devices zum Testen zur Verfügung stellten. Die Mitarbeiterinnen erlebten die Möglichkeiten und Grenzen von HTC Vive, Microsoft HoloLens, Google Daydream und Co. und können diese Erfahrungen nun in ihre Konzepte mit einfließen lassen.

CCEC Mitarbeiter testen Augmented und Virtual RealityCCEC Mitarbeiter testen Augmented und Virtual Reality