CCEC | In Worten

Das Competence Center E-Commerce (CCEC) wurde im Jahr 2000 als Arbeitsbereich des Instituts für Unternehmensführung (ifu) der Ruhr-Universität Bochum gegründet. Es widmet sich der wissenschaftlichen Analyse technologiegetriebener Veränderungsprozesse sowie der Erarbeitung innovativer Lösungsansätze damit verbundener Herausforderungen. Ein breites Spektrum sowohl theorie- als auch praxisorientierter Projekte wurde seit der Gründung erfolgreich abgeschlossen. Zu den bisherigen Projektpartnern und -förderern zählen neben anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen die EU, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), der deutsche Stifterverband und vor allem engagierte Unternehmen sowie Konsortien von Unternehmern verschiedener Branchen. Die wissenschaftliche Dimension der Arbeitsergebnisse wird zudem regelmäßig in einem internationalen Kontext publiziert, präsentiert und diskutiert. Im Zuge seines kontinuierlichen Wachstums wurde das CCEC im Jahr 2007 um einen zweiten Standort an der Freien Universität Berlin erweitert, welchem im Jahr 2011 der dritte Standort an der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Soest folgte.

 

Neue, leistungsfähige Informations- und Kommunikationstechnologien beeinflussen das ökonomische Handeln in nahezu allen Wirtschaftsbereichen. Mitunter fungieren sie als Treiber grundlegender Veränderungs- und Transformationsprozesse. Das geht mit neuen Herausforderungen für die unternehmerische Praxis einher und liefert gleichzeitig interessante Erfahrungsobjekte für wissenschaftliche Analysen.

 

In diesem Kontext versteht sich das CCEC als Plattform für einen interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Unser Ziel ist die (Weiter-) Entwicklung ökonomischer Theorien mit Bezug zu den veränderten oder gar neuen Herausforderungen, denen sich Unternehmen gegenüber sehen. Gleichzeitig erarbeiten wir zusammen mit unseren Praxispartnern Analysen und innovative Konzepte zu unternehmerischen Fragestellungen. Diese Verbindung wird auch im Rahmen der Lehrveranstaltungen des CCEC genutzt: Studierende fühlen sich geeignet auf die Aufgaben vorbereitet, die sie in ihren späteren Berufen erwarten. Potenzielle Arbeitgeber schätzen die Kombination aus wissenschaftlich-analytischem Denken, pragmatischer und praxisorientierter Problemlösungsfähigkeit sowie erworbenem Branchenverständnis auf Seiten der Absolventen.